Willkommen!

WIN_20141219_102101

Liebe Leser,

willkommen in diesem Blog. AUSWEGE ZUR FREIHEIT wird vielseitig werden. Voller Widersprüche und Gegensätzlichkeiten.

Auf dem Bild sieht man mich beim Mate-Tee trinken. Es  wurde vor kurzem in meiner Heimatstadt Stuttgart in Deutschland aufgenommen. Die letzten dreissig Jahre habe ich allerdings überwiegend in Südamerika, Paraguay verbracht. Ich bin 68 Jahre alt und meine Lebenserfahrung ist vielseitig. Wie meine Interessengebiete auch. Der Weg zum Ausweg ist nicht gepflastert und noch weniger asphaltiert. Nur ein paar Trampelpfade führen dahin. Wenn überhaupt. Also beschreiten wir gemeinsam den Weg zur Freiheit ohne Weg.

Euer Ohnweg

P.S.

Mein Werdegang? Hier bitte:

Volksschule abgeschlossen. Erlernter Beruf: Fernmeldemonteur. Wehrdienst 18 Monate. Fünf Jahre Hippie. Sechs Jahre Gerüstbauarbeiter. Danach Bauhelfer und Möbelträger. Montagetätigkeiten in Europa und Saudi Arabien als Stahlhochbaumonteur und Blitzschutz und Gebäudeerder.

Selbstständig als Rohstoffgrosshändler im Sammeln von Altpapier und Altkleider. Selbstständig als Kraftfahrer mit LKW als Subunternehmer. Subunternehmer im Flachdachbau. Diese selbstständigen, teilweise profitablen Tätigkeiten wurden durch die Bürokratie erschwert. (Sammelverbot  von Altpapier. Änderung des Subunternehmergesetzes)

Danach mit relativ wenig Geld und ohne Sprachkenntnisse verärgert nach Paraguay ausgewandert. Eine Einheimische geheiratet und vier Kinder gezeugt. Inzwischen 30 Jahre mit meiner Ehepartnerin durch dick und dünn gegangen.

 

Tätigkeiten in Paraguay: Bauarbeiter, Gaststätteninhaber. Eigene kleine Baufirma, Selbstbedienungsladen und Krämerladen. Ab und zu in Deutschland ein paar Monate gejobbt. Meine Frau ist mir immer zur Seite gestanden.

Zur Zeit in Deutschland. Paraguay ist wieder im Blickwinkel.